Montaquickdecke

Die Spürgin Montaquickdecke ist eine Systemdecke mit einem speziellen Gitterträger. Der Träger wird im Bereich des Obergurtes ausbetoniert. Das ermöglicht eine unterstützungsfreie Montage bis 5,25 m.

Dabei ergeben sich die Stützweiten nicht aus der Tragfähigkeit der Montaquick-Gitterträger sondern aus der Durchbiegungsbeschränkung. Die Konstruktion weist noch ein zweites besonderes Konstruktionselement auf: das Justierelement. Es gewährleistet eine relativ ebene Deckenuntersicht. Für Bauvorhaben mit großer Raumhöhe ist die Spürgin Montaquickdecke prädestiniert.

Montaquickdecke

Vorteile

Kostenreduktion und Verkürzung der Bauzeit

  • hohe Produktqualität durch witterungsunabhängige Vorfertigung im Werk
  • unterstützungsfreie Montagespannweiten bis 5,25 m
  • kurze Montagezeiten der großformatigen Montaquickdeckenplatten durch Wegfall der Montageunterstützung
  • die Bauweise erlaubt direkt nach Verlegung der Montaquickdeckenplatten den Ausbau der darunterliegenden Geschosse
  • Reduktion bzw. Wegfall von aufwendigen Schalungsarbeiten
  • Stahlschalungsglatte Untersicht
  • Integration von Einbauteilen
  • Einsatz auch bei dynamischen Lasten
  • Just-in-Time-Logistik, d.h. kein zusätzlicher Flächenbedarf zur Zwischenlagerung der Montaquickdeckenplatten auf der Baustelle
 
Größe der Montaquickdecke
  • max. 5,25 m x 2,40 m mit unterstützungsfreier Montage
  • Sonderlängen bis 12,00 m mit Zwischenunterstützung
Gewicht
  • Rohdichte Beton ρ = 2500 kg/m3 bzw. Wichte γ = 25 kN/m3
  • je 1 cm Stärke der Montaquickdeckenplatte min. 25 kg/m2 (ohne Berücksichtigung des Betondruckgurtes)
Betonfestigkeitsklasse
  • min. C20/25
  • andere nach Erfordernissen
Untersicht der Elementdeckenplatten
  • Stahlschalungsglatte Oberfläche
Feuerwiderstandsklasse
  • Standardausführung: F30-A
  • Ausführung erhöht bis F120-A

Normen und Zulassungen auf Anfrage